Irgendwie war ich davon ausgegangen, dass – wenn es schon so früh Frühling wird – das Wasser in der Kolonie schon wieder angeschaltet ist… also rein mit der Wasseruhr:

WP_20150308_13_34_01_Pro

(Hier der Blick in Richtung Bülowstraße / Bülowbogen auf die Lutherkirche, heute American Church in Berlin ; im Vordergrund die Parzelle unserer Nachbarn, die ein wenig mehr Zeit für die Gartenpflege aufwenden als wir)

WP_20150308_13_51_43_Pro

Passt!

Die Wasseruhr kommt übrigens aus der Nähe meines Heimatortes – die Lahn-Dill-Region wie auch das angrenzende Siegerland und Sauerland sind typische Standorte von kleinen, mittelständischen Betrieben, die aber Ihre Nische gefunden haben und von der Provinz aus die ganze Welt beliefern, sog. „Hidden Champions“. Die bekanntesten sind sicherlich Hailo und Rittal, aber auch Werne Schütz aus Olpe scheint sich einen gewissen Marktanteil gesichert zu haben…

Blöd nur: Jetzt habe ich die Wasseruhr eingebaut und alle Rohre wieder veschraubt (wir öffnen vor dem Winter die meisten Verschraubungen, damit die Rohre bei Minusgraden nicht platzen) – und jetzt ist immer noch kein Wasser da, weil die Wasserversorgung offiziell noch nicht wiederhergestellt ist. Naja. Hoffen wir mal, ich habe alle Hähne richtig verschlossen, und dass wir keine Überraschung erleben wenn sich endlich der Druck aufbaut…

Es grüßt euch euer – erstmals live und direkt aus dem Garten bloggende – Fenderbender