Unsere Vorpächter haben entlang der Beete  eine lange Reihe von Traubenhyazinthen gepflanzt – diese Blume aus der Familie der Spargelgewächse (Asparagaceae) gehört zu den Pflanzen, die wie Tulpen, Narzissen und andere Hyazinthengewächse in der sogenannten orientalischen Phase von 1560 bis 1620 aus der Türkei und dem Nahen Osten nach Mitteleuropa eingeführt wurde.

Die Traubenhyazinthe gilt als giftig, insb. als hautreizend – mein einjähriger Sohn hat letztes Jahr jedoch in einem unbeobachtetem Moment einige der Blüten gepflückt und genascht, ohne dass Vergiftungserscheinungen aufgetreten wären… sieht halt auch einfach zu lecker aus!

WP_20150418_001